Leitfaden zur Geldwäschebekämpfung für Krypto-Firmen

5AMLD – Die Fünfte Geldwäscherichtlinie: Wirtschaftliche Eigentumsverhältnisse

Geldwaesche

5AMLD – Die Fünfte Geldwäscherichtlinie: Wirtschaftliche Eigentumsverhältnisse

Im Jahr 2017 geriet durch 4AMLD das wirtschaftliche Eigentum (UBO) in den Brennpunkt, um Risiken zu vermindern und Geldwäsche zu verhindern. Mit der Fünften Geldwäscherichtlinie der EU wird auf diesen Schritten aufgebaut und, und es werden folgende Maßnahmen eingeführt:

  •  (Unter 4AMLD erstellte) Listen zum wirtschaftlichen Eigentum müssen öffentlich zugänglich gemacht werden.
  •  Treuhandgesellschaften müssen die Bestimmungen zum wirtschaftlichen Eigentum einhalten und Informationen, genau wie Unternehmen, den Behörden oder anderen Parteien, die ein berechtigtes Interesse nachweisen können, zur Verfügung stellen.
  •  Nationale Register zum wirtschaftlichen Eigentum müssen auf EU-Ebene miteinander verknüpft sein, um die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch zwischen den Behörden der verschiedenen Mitgliedstaaten zu erleichtern.
  • Die Mitgliedstaaten müssen ihre Methoden zur Ermittlung des wirtschaftlichen Eigentums stärken, um sicherzustellen, dass die von ihnen übermittelten Informationen korrekt und zuverlässig sind.
  • Die Mitgliedstaaten müssen separate Register zum wirtschaftlichen Eigentum für Bankkonten einführen. Im Gegensatz zu Registern zum wirtschaftlichen Eigentum von Unternehmen sind diese Listen nicht öffentlich zugänglich, sondern nur für Behörden

Benötigen Sie Hilfe bei der Einhaltung der Fünften Geldwäscherichtlinie der EU?

Die Daten und Lösungen von ComplyAdvantage sind für sämtliche Finanzdienstleistungen geeignet und sorgen dafür, dass die behördlichen Anforderungen erfüllt und sogar übertroffen werden.

5AMLD – Die Fünfte Geldwäscherichtlinie: Wirtschaftliche Eigentumsverhältnisse

Im Jahr 2017 geriet durch 4AMLD das wirtschaftliche Eigentum (UBO) in den Brennpunkt, um Risiken zu vermindern und Geldwäsche zu verhindern. Mit der Fünften Geldwäscherichtlinie der EU wird auf diesen Schritten aufgebaut und, und es werden folgende Maßnahmen eingeführt:
  •  (Unter 4AMLD erstellte) Listen zum wirtschaftlichen Eigentum müssen öffentlich zugänglich gemacht werden.
  •  Treuhandgesellschaften müssen die Bestimmungen zum wirtschaftlichen Eigentum einhalten und Informationen, genau wie Unternehmen, den Behörden oder anderen Parteien, die ein berechtigtes Interesse nachweisen können, zur Verfügung stellen.
  •  Nationale Register zum wirtschaftlichen Eigentum müssen auf EU-Ebene miteinander verknüpft sein, um die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch zwischen den Behörden der verschiedenen Mitgliedstaaten zu erleichtern.
  • Die Mitgliedstaaten müssen ihre Methoden zur Ermittlung des wirtschaftlichen Eigentums stärken, um sicherzustellen, dass die von ihnen übermittelten Informationen korrekt und zuverlässig sind.
  • Die Mitgliedstaaten müssen separate Register zum wirtschaftlichen Eigentum für Bankkonten einführen. Im Gegensatz zu Registern zum wirtschaftlichen Eigentum von Unternehmen sind diese Listen nicht öffentlich zugänglich, sondern nur für Behörden

Benötigen Sie Hilfe bei der Einhaltung der Fünften Geldwäscherichtlinie der EU?

Die Daten und Lösungen von ComplyAdvantage sind für sämtliche Finanzdienstleistungen geeignet und sorgen dafür, dass die behördlichen Anforderungen erfüllt und sogar übertroffen werden.

Ursprünglich veröffentlicht April 29, 2020, aktualisiert amJuni 13, 2022

Disclaimer: This is for general information only. The information presented does not constitute legal advice. ComplyAdvantage accepts no responsibility for any information contained herein and disclaims and excludes any liability in respect of the contents or for action taken based on this information.

Copyright © 2022 IVXS UK Limited (trading as ComplyAdvantage).