Knowledgebase

Wie lassen sich KYC Risiken umgehen?

Wenn Sie mit der Finanzindustrie vertraut sind, haben Sie wahrscheinlich den Ausdruck „know your customer“ gehört, der oft als KYC bezeichnet wird. KYC ist eine wichtige Praxis in Wirtschaft und Finanzen, da es den Instituten ermöglicht, sicherzustellen, dass ihre Kunden nicht an Geldwäschedelikten beteiligt sind. Die KYC-Remediation ist entscheidend, um zu verhindern, dass Ihr Unternehmen in Korruption, Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche verwickelt wird.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Institutionen und Unternehmen die KYC-Remediation durchführen können. Eine der beliebtesten und gebräuchlichsten KYC-Maßnahmen ist das Screening, oder die Überprüfung und Identifizierung von Kunden. Es gibt viele Compliance-Produkte, die ein Unternehmen nutzen kann, um dies effizient zu erreichen. Das Hauptziel sollte es sein, festzustellen, welche Kunden am ehesten von der Ausführung von Finanzkriminalität bedroht sind und welche weniger genau überwacht werden müssen.

Der Zweck der KYC-Remediation ist es, die Identität der Person zu überprüfen, mit der Sie Geschäfte machen. Wenn ein Unternehmen nicht über ausreichende Informationen über einen Kunden verfügt, kann dieser Kunde in der Lage sein, Geld zu waschen oder an anderen korrupten Aktivitäten teilzunehmen, ohne dass dies auffällt. Dies könnte das Unternehmen in ernsthafte rechtliche Schwierigkeiten bringen, was zu Geldbußen und sogar zu Gefängnisstrafen für die Mitarbeiter führen kann.

Finanzinstitute sind in Bezug auf Finanzkriminalität streng reguliert. Da sie eine so zentrale Rolle im Finanzsektor spielen, sind sie dafür verantwortlich, verdächtige Aktivitäten zu melden und dazu beizutragen, dass Geldwäsche nicht stattfindet. Die Remediation von KYC ist notwendig, damit die Institute dieser Verantwortung ordnungsgemäß nachkommen können.

Sobald ein Unternehmen genügend Informationen über einen Kunden gesammelt hat, kann es den notwendigen Sanierungsprozess durchlaufen. Im Rahmen des Abhilfeprozesses klären sie widersprüchliche Daten, organisieren die von ihnen erfassten Informationen und bestimmen, was ihnen noch bleibt, um sich über den Kunden zu informieren.

Sobald die KYC-Remediation erfolgreich abgeschlossen ist, kann das Unternehmen das Risiko, welches der Kunde darstellt, ermitteln und sein Portfolio weiter ausbauen. Dies ist ein wichtiger Schritt, da er bei der Entscheidung hilft, ob das Unternehmen oder das Finanzinstitut den Kunden wegen verdächtiger Aktivitäten oder potenzieller Korruption an die Behörden melden muss.

Obwohl viele Personen heute die Bedeutung von KYC kennen, haben einige immer noch nicht verstanden, warum die KYC-Remediation so wichtig ist. Die KYC-Remediation hilft dabei, um sicherzustellen, dass Sie alle Gesetze und Vorschriften einhalten. Sich bewusst zu sein, was mit Ihren Kunden vor sich geht, ist der erste Schritt, um vor Rückschlägen durch illegale Transaktionen geschützt zu sein.

Unsere AML KYC-Check-Lösungen helfen Ihnen, die Vorschriften von Know Your Customer (KYC) und Anti-Money Laundering (AML) einzuhalten.

Lesen Sie mehr dazu:

0